Neuer Mannschaftstransporter

Florian Breitenberg 14/1 mit Status 2

Am 07.08.2020 hieß es für eine kleine Abordnung der FF Breitenberg um 1. Kdt Johann Grimbs früh aufstehen. Um 03:30 gings los zur Fa. Schäfer im badenwürttembergischen Oberderingen. Nach langem Warten konnte nun der neue Mannschaftstransporter abgeholt werden. Die Fa. Schäfer führte auf dem Fahrgestellt MAN TGE den feuerwehrtechnischen Um- u. Ausbau durch.  

Gegen 19:00 Uhr traf schließlich das Fahrzeug  in Breitenberg ein. Leider durfte aufgrund der Coronaproblematik kein Empfang bereitet werden.

Bürgermeister Adolf Barth und KBR Josef Ascher liesen es sich jedoch nicht nehmen, einen ersten Blick auf das Schmuckstück zur werfen.

Der Mannschaftstransporter ersetzt das alte Mehrzweckfahrzeug aus dem Jahr 1996.

Am 10.08.20 erfolgte schließlich die Abnahme und offizielle Indienststellung. Und so hieß es dann:

Florian Breitenberg 11/1 schaltet ab und Florian Breitenberg 14/1 auf Empfang!

Allzeit Gute Fahrt!

PNP Bericht

Bild: aus der PNP

Gut gerüstet mit neuem Transporter

Mannschaftsfahrzeug der Feuerwehr Breitenberg kostet 84 000 Euro

Breitenberg. "Wir sind jetzt gut ausgerüstet", sagt 1.Kommandant Johann Grimbs. Zusätzlich zum Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) und einem geländegängigen Unimog als Tragkraftspritzenfahrzeug verfügt die Freiwillige Feuerwehr Breitenberg nun auch über einen neuen Mannschaftstransporter. Eigentlich hätte der Ersatz für das alte, achtsitzige Mehrzweckfahrzeug schon in Frühjahr eintreffen sollen. Aber wegen der Corona-Pandemie hat sich der Liefertermin verzögert. Vergangenen Freitag ist das funkelnagelneue Fahrzeug in Breitenberg angekommen.

Der Allrad-Transporter von Hersteller MAN hat 177 PS unter der Haube und Platz für neun Personen. Beladen ist er gemäß den Vorschriften für die Verkehrssicherung, dazu gehören etwa ein Erste-Hilfe-Rucksack, Leuchten und Euroblitzer. Während die gesamte Beladung neu ist, wurden beim Ausbau durch die Firma Schäfer die Funkeinbauten aus dem alten Mehrzweckfahrzeug übernommen.

 Der Mannschaftstransporter kostet 84000 Euro. Die stolze Summe von 30000 Euro hat der Feuerwehrverein aufgebracht – Geld, das über Jahre beim Florianifest erwirtschaftet und gespart worden war. 13500 Euro schießt der Freistaat zu. Die verbleibenden rund 40000 finanziert die Gemeinde, verteilt auf die beiden Haushaltsjahre 2019 und 2020.

Unklar ist derzeit laut Johann Grimbs noch, wann das Prachtstück eingeweiht wird. Eigentlich würde die Feuerwehr gern noch heuer im Herbst eine Feier ausrichten – allerdings nur, wenn die Abstandsregeln gelockert werden. Sollte das nicht der Fall sein, wird der Mannschaftstransporter Anfang Mai 2021 am Vorabend eines großen Feuerwehrbewerbs offiziell in Dienst gestellt. − cmo

Zurück