Abschnittsführungsstelle

Abschnittsführungsstelle im Feuerwehrhaus Breitenberg

Der Probelauf hat hingehauen. Auf den Bildschirmen im Büro des Breitenberger Feuerwehrhauses sind die Daten und Karten zu sehen, welche die Integrierte Leitstelle per E-Mail geschickt hat. Im Ernstfall koordiniert Hauptlöschmeister Stefan Wimmer (v.l.) von diesem Arbeitsplatz aus zusammen mit dem zuständigen Kreisbrandmeister den Einsatz mehrerer Feuerwehren und informiert Kommandant Hans Grimbs per Digitalfunk über die nötigen und nächsten Schritte. Bürgermeister Adolf Barth, selbst erfahrener Feuerwehrler, hat sich das neue System beim Testlauf auch angeschaut. Die Gemeinde hat die Anlage für gut 1300 Euro gekauft. −Foto: Brunner

 

Bericht in der PNP v. 20.12.2020

Im Feuerwehrhaus in Breitenberg ist jetzt eine weitere Abschnittsführungsstelle für den nordöstlichen Landkreis eingerichtet worden. Von dort aus können Einsätze in Breitenberg, Sonnen und den umliegenden Gemeinden koordiniert werden. Eine solche Abschnittsführungsstelle gibt es auch in Wegscheid. Wichtig ist diese Neuerung vor allem bei größeren Einsätzen, die mehrere Feuerwehren erfordern: Starkregen, Schneekatastrophen, Stürme und Unwetter gehören dazu.

Tritt solch ein Fall in Breitenberg, Sonnen und Umgebung ein, schickt die Integrierte Leitstelle (ILS) in Passau alle notwendigen Daten per E-Mail ins Breitenberger Gerätehaus. Dort werden dann die nötigen Schritte in die Wege geleitet, je nach Situation die Einsatzkräfte der Feuerwehren Breitenberg, Gegenbach und Sonnen eingeteilt. Dazu wurden im Feuerwehrhaus in Breitenberg ein Computer mit zwei Bildschirmen, Tastatur und die entsprechende Software neu installiert. Die Hardware hat die Gemeinde gekauft. Die Kosten belaufen sich auf etwas mehr als 1300 Euro.

Betreut wird die Abschnittsführungsstelle vor Ort von Hauptlöschmeister Stefan Wimmer. Er gehört nicht nur zu den Führungsdienstgraden der Breitenberger Wehr und hat schon sechs Jahre Erfahrung als zweiter Kommandant gesammelt, sondern ist als Leiter des gemeindlichen Bauhofes auch allzeit zur Stelle, wenn er im Einsatzfall gebraucht wird. Auch der zuständige Kreisbrandmeister – in diesem Fall Klaus Schurm aus Wegscheid – kommt in solchen Fällen in die Abschnittsführungsstelle.

Der Breitenberger Kommandant Hans Grimbs hingegen rückt im Falle eines Falles mit den Aktiven aus und bekommt die entsprechenden Anweisungen aus dem Büro über Digitalfunk vermittelt, um sie vor Ort umzusetzen. So sieht das Konzept aus, das künftig greifen soll und in erster Linie dazu dient, die Integrierte Leitstelle zu entlasten. Denn diese ist für sämtliche Feuerwehren in Stadt und Landkreis Passau sowie in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Rottal-Inn zuständig. Wenn es stürmt, schneit oder schüttet wie aus Eimern, kann sie künftig die Koordination an die lokalen Abschnittsführungsstellen abtreten. Damit das im Ernstfall auch problemlos klappt, haben die Breitenberger schon mal einen Probelauf gestartet mit einer Test-E-Mail aus der ILS. Alles hat reibungslos hingehauen, sehr zur Freude von Hans Grimbs und Stefan Wimmer.

Trotzdem ist für die Einsatzkräfte in den Abschnittsführungsstellen noch eine Schulung vorgesehen. Diese soll stattfinden, sobald dies die Corona-Situation wieder zulässt.

 

 

Zurück